Postfinance Hauptsitz
Bild: © PostFinance AG 2017, Alle Rechte vorbehalten

Moving Walls sind unerlässliche Helfer bei der PostFinance

Schon seit zwei Jahren arbeiten die Mitarbeiter der PostFinance in Bern mit den Moving Walls und die Begeisterung für die mobilen Whiteboards ist ungebrochen. In Workshops als Raumtrenner und zur Abbildung von komplexen Prozessen sind die Moving Walls unerlässliche Helfer geworden.

FAKTEN:

Anzahl Moving Walls: 16 insgesamt / 3 in der Abteilung
Einsatzort: Bern
Zeitraum: seit 2015

Mobile Raumtrenner

In einem großen Meeting-Raum, der allen Mitarbeitern zugänglich ist und gerne für Workshops genutzt wird, sind die Moving Walls bei der PostFinance im Einsatz. Miriam Zingg, aus der Abteilung HR-Entwicklung und –Marketing, ist Projektleiterin und nutzt die Moving Walls vielseitig in verschiedenen Workshops. Je nach Arbeitsgruppe wird der Raum mit den mobilen Wänden vergrößert oder verkleinert. Mobilität und Flexibilität spielen in ihrem Arbeitsalltag eine große Rolle, dabei ist auch die Raumgestaltung entscheidend. „Wir nutzen die Moving Walls vor allem als Whiteboards und als mobile Raumtrenner. Wir bewahren die beschriebenen Moving Walls aber nie lange auf, da der Raum immer offen und allen zugänglich ist. Es kann sein, dass schon zwei Stunden später eine andere Gruppe, in einer anderen Raum-Konstellation daran arbeiten möchte. Wir arbeiten daher mit Foto Protokollen, um die Ergebnisse festzuhalten“, erklärt Miriam Zingg.

«Wenn ich die Möglichkeit habe, nutze ich die Moving Walls wirklich bei allen Meetings und Workshops, bei denen wir gemeinsam etwas erarbeiten müssen.»

– Miriam Zingg, Projektleiterin HR-Entwicklung und -Marketing, PostFinance

Erarbeitung und Abbildung von komplexen Prozessen

Für die Workshops sind die magnetischen Moving Walls unerlässliche Helfer geworden und überzeugen Miriam Zingg vor allem durch ihre Flexibilität bei der Gruppenarbeit. „Wenn ich die Möglichkeit habe, nutze ich die Moving Walls wirklich bei allen Meetings und Workshops, bei denen wir gemeinsam etwas erarbeiten müssen. Wo es nicht eben darum geht, eine PowerPoint-Folie zu zeigen, sondern etwas wirklich von Grund auf zu erarbeiten.“ Nicht nur für die Kollaboration, sondern auch zur Abbildung von komplexen Prozessen ist die großzügige Fläche der Moving Walls ideal. „Was ich ebenfalls gut finde ist, dass man sie aneinander befestigen kann. Wir brauchen die Moving Walls um Abläufe und Prozesse abzubilden. Und da man sie so gut aneinanderreihen kann, ist das natürlich extrem praktisch, da man dann mit ihnen eine ganze Wand bilden kann. Da passen die komplexesten Prozesse drauf.“

Categories:
  Best case, Collaboration, Partner, Unkategorisiert
About

 Marcel Frick

  (157 articles)

Marcel is the CEO of Moving Walls. He writes News and Insights out of the Moving Walls Headquarter in Lucerne, Switzerland. marcel.frick@moving-walls.com / +41 41 558 80 45